Entwickel-Service  
     
                                                                                         
     

... und so könnte dein Film aussehen:
Super-8-Filme gibt es seit über 50 Jahren. Die meisten Abgelaufenen werden von den wenigen Labors, die es überhaupt noch weltweit gibt, nicht mehr entwickelt, weil sich Schichten von den Filmen ablösen können und damit die ganze Entwicklerchemie verunreinigen. Das sind bei denen dann schon mal einige Hektoliter!

Ich setze immer nur kleinste Mengen an.

Hier sind Filmbeispiele! Ohne Garantie, dass die immer so werden, denn je nach Alter, Lagerung und wann er mit wie viel Licht belichtet wurde, können die Ergebnisse sehr unterschiedlich ausfallen!

         

 

 

 
                 
                                                       
      So sieht der Kodachrome K40 frisch entwickelt aus (die orangene Schicht ist beim Entwickeln nicht wegzukriegen):       Kodachrome K40  – digital umgekehrt – zum Positiv!         Ein Kodachrome K40, der vor über 30 Jahren (!) belichtet wurde und seitdem in der Kamera schlummerte! Er verlor Kontraste, es ist aber immer noch was zu retten! (Danke Claus!)      
Ein Kodak-Ektachrome aus den frühen 80er-Jahren. Ich entwickel mit Schontemperatur (30° statt 38°) und habe größere Chancen, dass die Farbschichten sich nicht komplett ablösen. Hier bei diesem Film (Danke an Jesse!) entstanden seltsame Schlieren – wahrscheinlich durch die lange Lagerung bei unterschiedlichen Temperaturen und Feuchtigkeit / Kondensation … psychedelisch!
Ein Kodachrome K II ist so gut wie unentwickelbar. Zu alt. Aber dieses Mal hatte ich Glück (nach 3 Versuchen mit transparenten Ergebnissen …): Ich hab den Film 3 Blenden überbelichtet und in Caffenol entwickelt. Und bekam Bilder! Kontrastarm und nebelig, aber immerhin Bilder!!      
                                                                   
Ein alter Agfafilm! Blauweiße Schachtel / Cassette.
Sehr blau- und rosastichig.
  Ein alter Agfafilm! Blauweiße Schachtel / Cassette.
Sehr blaustichig. Mein Film “Alvarado / Sunset” auf Vimeo.
      Ein alter Agfafilm! Blauweiße Schachtel / Cassette. Wunderbar pastellig, alle Farben erhalten! (Ein Film von Marius!)     Ein alter Agfafilm! Blauweiße Schachtel / Cassette.
Dieser Film ist seltsamerweise neongrünlich geworden – man weiß also nie!
    Die rotblauen Agfas liefern meistens noch ganz gute Ergebnisse. Allerdings immer blaustichig. Manchmal bleibt auch nur noch ein sattes Blau übrig und kaum mehr ein Bild … (Danke Marius!)         Ein Porst-Film. Relativ kontrastarm und fast nur noch grün-blau ... (Danke Max!)
Noch ältere Agfafilme (die berühmt-berüchtigten “Rauten- oder auch Mondrian-Agfas”!) Farben sind sehr mau oder vollkommen verschwunden. Manchmal allerdings auch schön lila oder pastellig. Ich entwickel sie bei lauen 23°, wärmer zerstört alles. (Danke Gaby, Inga und Ulrike!)              
   
Revue Superchrome 40: Rot-weiß (1986 bis etwa 1992), rotgrün (bis etwa 1986), eine graue Version gibt es auch noch. Soweit ich weiß, benutzte Revue altes Agfa-Material. Daher ähnliche Ergebnisse! Meistens extrem grün / blaustichig. (Danke Daiga!)      
                     
              Alte ORWO-Filme, egal ob Super 8 oder Doppel-Super 8, verlieren über die Zeit Farbe und Kontrast bis hin zur völligen Transparenz, bekommen manchmal wurmförmige Gelatine-Ablösungs-Strukturen und haben meistens einen enormen kaputten Charme (Danke Kitty!). Mittlerweile entwickel ich sie kaum noch – die Ergebnisse sind meistens sehr unbefriedigend. Man braucht eigentlich originale ORWO-Chemie: ORWO C-9165 ... die ganz manchmal auf Ebay auftaucht. In Russland gibt es einen Nachbau, den ich gerade ausprobiere.
 
 

 

  Interessantes über Agfa und Revue: Es gibt Agfachrome und Agfa Moviechrome sowie Revuechrome und Revue Superchrome! Die Unterschiede sind massiv! Agfachrome und Revuechrome sind fast unentwickelbar, die Ergebnisse meistens fürchterlich, eigentlich kann man sie nur in der Originalchemie entwickeln (Agfa A-41, welches ORWO C-9165 entspricht und nur noch ganz selten auf Ebay auftaucht). Genauso sämtliche ORWO-Filme. Agfa Moviechrome und Revue Superchrome hat gute Chancen in der "modernen" E6-Chemie. Sie werden aber immer sehr blau/grünstichig.
Andere Formate: Kleinbildfilme, Sonderformate … wie z.B. Kodachrome 64: schwarz-weiß negativ entwickelbar, meistens ziemlich knackige Ergebnisse!
Agfacolor CNS: Farbnegativfilm … unterschiedliche Ergebnisse je nach Lagerung.
Diese Filme sind teilweise 50 Jahre alt oder älter! Ich versuche, sie zu entwickeln, aber die Chancen, dass etwas Sinnvolles dabei herauskommt, sind nicht so groß. Ich hatte schon alle möglichen Ergebnisse: matschige Farben, erstaunliche Pastellfarben bis hin zu absolut gar nichts. Risiko!!!!
 
Kodachrome 64 negativ / digital zum Positiv invertiert.
Links 35mm Kleinbildfilm, rechts Pocketfilm!